Abendevents und Info-Café - kommen Sie uns besuchen!

Ergänzend zu den Workshops heißen wir Sie im Info-Café auch ohne Anmeldung spontan willkommen und verteilen Informationen rund um Nachhaltigkeit im Sport. Es gibt:

  • laufende Mitmachangebote wie Inklu-Torwandschießen, Upcycling-Bastelaktionen
  • Info-Café
  • Ausstellung 

Besonders ans Herz legen wir Ihnen unsere Abendveranstaltungen (weiter unten, teils mit Public Viewing) und am 14. Juli ab 17.00 Uhr das Abschlussfest.


Öffnungszeiten des Camps vom 24. Juni bis 12. Juli:

  • Mo. - Do. 9.30 Uhr - 12.30 Uhr

  • Fr. 9.30 Uhr - 12.30 Uhr und 16.00 Uhr - 19.00 Uhr

  • Sa. 11.00 Uhr - 14.00 Uhr und 16.30 Uhr - 19.30 Uhr

Standort während der EURO2024:

FAIRkickt Bildungscamp auf der Terrasse im Hinterhof

c/o DGB-Gewerkschaftshaus und DGB-Jugendclub

Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77

60329 Frankfurt

Unsere Veranstaltungen:

Bis auf die Tour am 9. Juli finden alle Events im Camp (Saal A) ggü. der Fanzone statt.


Do. 27. Juni 2024 um 18:30 Uhr

Stadionverpflegung : Update für die Bratwurst!

Worum geht's?

Wieso essen Stadionbesucher:innen fette salzige Wurst, während sie fitten Sportler:innen beim Kicken zuschauen?

Wie kann gesunde klimagerechte regionale Stadionverpflegung aussehen und geht der Weg dorthin?

Auch Fußball muss nachhaltiger werden. Deshalb hat die DFL (Deutsche Fußball Liga GmbH) Nachhaltigkeitskriterien erstellt und überprüft, ob die 36 Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga sie erfüllen.  Jeder Klub muss nun seinen CO2-Fußabdruck messen. Nach und nach stellen sich die Vereine dieser Aufgabe.

Und wie sieht es mit der Stadionverpflegung aus? Da ist in den letzten Jahren viel Bewegung – den Löwenanteil machen jedoch immer noch Würste , Pommes und Würstchen aus. Logischer Teil der Stadionkultur oder gibt es bislang einfach zu wenige Alternativen, um zukunftsgerechtes und gesundes Essen zu etablieren?

Wir von BIONALES haben uns intensiv mit der „Planetary Health Diet“ und ihrer regionalen, gegenwärtigen und zukünftigen Umsetzung befasst. Sie zeigt auf, wie die zukünftige Weltbevölkerung von 10 Milliarden Menschen im Jahr 2050 innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen der Erde mit einer gesundheitsfördernden Ernährung versorgt werden kann.

Die Stadionverpflegung könnte ein wirkungsvoller Hebel dazu sein.

Nach einem Einführungsvortrag von Kulturwissenschaftlerin Dr. Jaya Bowry, die über Ernährungsverhalten von Fans im Fußballstadion promoviert hat, berichten wir über den Status in den Stadien und möchten (u.a. mit Thomas Wolff von Querbeet)  diskutieren, wie wir Stadion- und Sportlerernährung nachhaltiger hinbekommen.

Die Veranstaltung geht bis 20.00 Uhr. Es gibt kostenfreie Bio-Stullen und gegen eine Spende Getränke.

Anmeldung

einfach vorbeikommen

Für wen?

Interessierte Bürger:innen


Mi., 3. Juli 2024 um 18:30 Uhr

Fairplay auf dem globalen Spielfeld: Kann Sport auch Fairplay in den Lieferketten?

Worum geht's?

Fairplay auf dem globalen Spielfeld: Kann Sport auch Fairplay in den Lieferketten?

Fußball begeistert Menschen weltweit – nicht nur bei großen Turnieren wie der EURO 2024, sondern auch bei lokalen Sportveranstaltungen. Fairplay auf dem Platz spielt dabei eine wichtige Rolle. Aber wie sieht es außerhalb des Platzes mit der Fairness aus?

Die Produktionsbedingungen, unter denen Bälle und Sportartikel hergestellt werden, stehen kaum im Fokus der Aufmerksamkeit. Dabei sind die Arbeitsbedingungen in den Nähfabriken von Bällen und Trikots menschenunwürdig: niedrige Löhne, Überstunden und mangelnder Gesundheits- und Arbeitsschutz. Welche Verantwortung tragen dabei die Politik, die Sportartikelindustrie und Sportvereine?

Rhein.Main.Fair und das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen laden im Rahmen des Bildungscamps FAIRkickt zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „FAIRplay auf dem globalen Spielfeld“ ein und diskutieren gemeinsam mit Vertreter:innen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Zivilgesellschaft über globale Gerechtigkeit in der Sportartikelbranche und die Auswirkungen des Deutschen Lieferkettengesetzes.

Verbessert das Lieferkettengesetz die Situation der Menschen in den Produktionsländern?  Können Unternehmen tatsächlich alle Probleme in der Lieferkette lösen oder funktioniert nachhaltigere Produktion per Gesetz ohnehin nicht? Und sollten Kommunen sowie (Profi-)Sportvereine nur noch fair gehandelte Produkte einkaufen bzw. anbieten?

Es diskutieren:

  • Bastian Bergerhoff, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main
  • Melanie Nolte, IHK Frankfurt am Main
  • Martin Schittko, Bereichsleiter Merchandising bei Eintracht Frankfurt
  • Sabine Ferenschild, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Südwind e.V.
  • Moderation: Dr. Alexandra von Winning

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen und Euch!

Es gibt kostenfreie Bio-Stullen und gegen eine Spende Getränke.

Anmeldung

einfach vorbeikommen

Für wen?

Interessierte Bürger:innen und Unternehmen


Do., 4. Juli 2024 um 18:30 Uhr

Migrantisch-diasporische Sportvereine als Tor zur Welt: Lernen Sie Vereinsheld:innen kennen und diskutieren Sie mit über ihre gesellschaftliche Wirkung.

Worum geht's?

Zahlreiche migrantisch-diasporische Sportvereine sowie generell Aktive mit (post)migrantischen Biografien im Fußball prägen mittlerweile Frankfurt stark und tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Mit ihren internationalen Bezügen und Perspektiven öffnen und stärken sie das Vereinsleben.

Durch ihre Teilhabe und Engagement setzen sie sich für Vielfalt und stehen für eine weltoffene Stadtgesellschaft ein, in der Fairplay nicht nur auf dem Fußballplatz an der Tagesordnung ist.

Doch diese Stützen des Gemeinwesens agieren meist unsichtbar und ihre Arbeit wird nicht ausreichend gewürdigt. Gerade in einer Zeit, die von einer migrationsfeindlichen Debatte geprägt ist, gilt es ihre Gesichter zu sehen, ihre Stimmen zu hören und ihr Engagement zu erleben.

In einer kleinen Messe zeigen die Vereine ihre Gesichter und stellen ihr Engagement vor. Im Anschluss berichten sie in einem Podiumsgespräch über ihre Arbeit und kommen mit der Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt ins Gespräch.

Vereine:

  • SV Griesheim-Tarik
  • TuS Makkabi Frankfurt
  • SV Eritrea Frankfurt
  • VFL Germania 1894
  • SV der Bosnier in Frankfurt - Kreis Frankfurt
  • FC Posavina Frankfurt
  • FC Ethio Addis Frankfurt

Mit: Stadträtin und Bürgermeisterin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg

Moderation: Paola Fabbri Lipsch, Tzehaie Semere (Zentrum Oekumene)

Ort: DGB-Haus, Saal A, Dauer: 2 Stunden

Es gibt kostenfreie Bio-Stullen und gegen eine Spende Getränke.

Anmeldung

einfach vorbeikommen

Für wen?

Interessierte an Vereinsarbeit, Vereinsfußball, Fußballfans und breite Bevölkerung


Di., 9. Juli 2024 um 17:30 Uhr

City Walk *SPEZIAL*

Worum geht's?

Ex-Vereinsfußballer Tzehaie Semere, aus Eritrea, nimmt Sie mit auf einen besonderen City Walk „Eine ideale Lebensstadt“ mit Fußballkontext. 

Mehr zum City Walk. Treffpunkt ist im Bahnhofsviertel und wird nach Anmeldung bekannt gegeben, wir enden im Camp gegen 19:00 Uhr und gucken anschließend gemeinsam das Spiel.

Ein SPEZIALANGEBOT im Rahmen der EURO 2024.

Anmeldung

An die liebe Rahel via info@citywalks-frankfurt.de. Betreff: City Walk 9.7., Anzahl Personen.

Kosten je Teilnehmende:r: 10 €, Bezahlung über das Büro per Mail.
Achtung: Treffpunkt ist im Bahnhofsviertel und wird nach Anmeldung bekannt gegeben, Ende im Camp zum gemeinsamen Spiel gucken.

Für wen?

Interessierte Bürger:innen


Mi., 10. Juli 2024 um 18:30 Uhr

Nachhaltigkeit bei Eintracht Frankfurt & im Amateursport: Chancen, Herausforderungen und Perspektiven

*mit PUBLIC VIEWING | HALBFINALE um 21.00 Uhr*

Worum geht's?

Soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit spielt im Breitensport eine immer größere Rolle.

Die großen Player haben Nachhaltigkeitsexpert:innen, die sich Vollzeit um das Thema kümmern. Im Amateurverein übernehmen die ehrenamtlich Tätigen auch noch dieses Thema.

Damit sie sich nicht mühsam alle Informationen zur nachhaltigen Beschaffung von Bällen und Sporttextilien zusammensuchen müssen, bieten wir auf dieser Abendveranstaltung an, einen ersten Einstieg in das Thema zu finden.

Nach einem Input von Benjamin Zeise, der die bundesweite Organisation Sport handelt fair vertritt, zur Produktion fairer Sportbälle und nachhaltiger Trainingsmaterialien, informiert Bettina Faust, Projektmanagerin Fair Wear Works bei der Global Nature Fund, über Relevanz des Themas „Nachhaltige Textilbeschaffung“ und gibt einen ersten Überblick über die wichtigsten Siegel in der Sporttextilindustrie. Im Anschluss stellt Lara Schröder von cum ratione gGmbH die Studie „Wie nachhaltig sind die Fanshops unserer (Lieblings-)Bundesligavereine?“ vor.

Im Anschluss erläutert Martin Schittko, Bereichsleiter Merchandising bei der Eintracht Frankfurt Fußball AG, welche Schritte Eintracht Frankfurt bei der Umstellung des Fanartikelsortiments gegangen ist.

Auf der abschließenden Podiumsdiskussion diskutieren zum Thema „Nachhaltigkeit bei Eintracht Frankfurt & im Amateursport“ Chancen, Herausforderungen und Perspektiven“:

  • Bettina Faust, Projektmanagerin Fair Wear Works, Global Nature Fund
  • Benjamin Zeise, Referent Sport handelt fair
  • Lara Schröder, Referentin für Nachhaltigkeit, cum ratione gGmbH
  • Lea Wippermann, Nachhaltigkeitsbeauftragte Vorwärts Spoho 98 e.V.
  • Martin Schittko, Bereichsleiter Merchandising bei der Eintracht Frankfurt Fußball AG
  • Mike Josef, Oberbürgermeister und Sportdezernent, Stadt Frankfurt am Main
  • Roland Frischkorn, Vorsitzender Sportkreis Frankfurt e.V.

Moderation: Daniela Cappelluti, Koordinierungsstelle Fairtrade Stadt Frankfurt am Main

Im Anschluss der Veranstaltung besteht die Möglichkeit gemeinsam das Halbfinale der EURO 2024 auf der Terrasse des DGB zu sehen.

Ende: 20:30 Uhr | Anschließend besteht die Möglichkeit das Halbfinale der EURO 2024 auf der Terrasse des DGB zu sehen.

Ort: Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 (barrierefreier Zugang)

Es gibt kostenfreie Bio-Stullen und gegen eine Spende Getränke.

Anmeldung

Anmeldung: eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt: Eintritt frei

Für wen?

Interessierte Bürger:innen und Vereine/Beschaffer:innen


Do., 11. Juli 2024 um 18:30 Uhr

1:0 für InklusionsSport - Gemeinsam stark!

 

Worum geht's?

Inklu-Speeddating meets Cross Boccia, Ringwurf und Glücksrad!

Unter dem Motto "1:0 für InklusionsSport - Gemeinsam stark!" wollen wir in einem interaktiven Austausch mit den Teilnehmenden diskutieren, wie und wo sie mit Inklusion im Sport Berührung haben. Zudem werden wir Ideen und Wege vorstellen, die bereits von uns, verschiedenen Vereinen und der Lebenshilfe in Frankfurt umgesetzt werden.

Nach dem Einlass um 18:30 Uhr beginnt die Veranstaltung um 18:45 Uhr mit einer Begrüßung und Grußworten, gefolgt von einer kurzen Erläuterung des Ablaufs.

Danach starten wir mit Speeddating-Sessions zu den Themen „Start im Verein“, „Inklusive Jugendarbeit“ und „Mobilität zum Sport für Menschen mit Behinderung“. Diese Sessions bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv mit den jeweiligen Themen auseinanderzusetzen und ihre eigenen Erfahrungen und Ideen einzubringen. Das Speeddating wird mit Cross Boccia, Ringwurf und Glücksrad verbunden - lassen Sie sich überraschen.

Zum Abschluss der Veranstaltung teilen wir die Ergebnisse der Diskussionen in einer kurzen Abschlussrunde und verabschieden uns um 20:30 Uhr.

Teilnehmendenanzahl:

Die Veranstaltung ist auf 24 Personen begrenzt, die in drei Gruppen à 8 Personen aufgeteilt werden. Eine Mindestteilnehmendenzahl von 12 Personen (drei Gruppen à 4 Personen) ist erforderlich.

Es gibt kostenfreie Bio-Stullen und gegen eine Spende Getränke.

Anmeldung

Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung über https://forms.office.com/e/uS3BxbKNZx möglich.

Freuen Sie sich auf einen inspirierenden Abend, bei dem wir gemeinsam den Sport inklusiver gestalten wollen!

Für wen?

Interessierte Bürger:innen und Sportvereine / Inklusions-Multiplikator:innen (barrierefreier Zugang)

14. Juli um 17:00 Uhr: Abschlussfeier

*mit PUBLIC VIEWING | FINALE um 21.00 Uhr*

Abschlussfeier mit Veggie-Food, kreativen Mitmachangeboten zum Thema Nachhaltigkeit im Sport und Public Viewing - offen für Jung und Alt.

 

Programm:

17.00 bis 19.00 Uhr:

Kostenfreies Siebdruck-Angebot, Robbo-Soccer-Match für Alt und Jung, Ausstellung der Kunstwerke aus dem Camp, Fairtrade-Glücksrad und Torwandschießen

 

18.30 Uhr:

Kurze Ansprache - das war das FAIRkickt-Camp!


ab 20.30 Uhr:

Public Viewing

 

Kostenfreie Getränke und Essen.

Das passiert in der Region und deutschlandweit noch:

Veranstaltungen und Public Viewing im Haus am Dom, Frankfurt

  • Fußball und Glaube: 14. Juni 2024, ab 18:00 Uhr
    Mit Georg Leppert und Eugen Eckert
  • Fußball und Wirtschaft: 18. Juni 2024, ab 18:00 Uhr
    Mit Georg Leppert und Philipp Reschke
  • Fußball und Queer: 23. Juni 2024, ab 18:00 Uhr
    Mit Georg Leppert und Dario Minden
  • Fußball und Rassismus: 24. Juni 2024, ab 18:30 Uhr
    Mit Ronny Blaschke, Pablo Thiam
    und Hella Rubien - Buchpräsentation: Spielfeld der Herrenmenschen

Mehr: www.hausamdom-frankfurt.de

Faires Public Viewing am 19. Juni in Darmstadt

Der Übertragungstag Deutschland-Ungarn im Zeichen von Fairness und Nachhaltigkeit. Eröffnung durch Oberbürgermeister Hanno Benz.

Eintritt frei

Mittwoch, 19. Juni 2024
Beginn: 18:00 Uhr
Einlass: 16:45 Uhr

Wo: Centralstation Veranstaltungs GmbH * Im Carree * 64283 Darmstadt

Mehr: https://www.centralstation-darmstadt.de/event/22032/faires-public-viewing-fussball-europameisterschaft-deutschland-ungarn/

FAIRanstaltungskalender zur EURO2024 von Rhein.Main.Fair

Was passiert deutschlandweit für eine nachhaltigere Fußball-Herren-Europameisterschaft?